Die besten Zahnärzte Deutschlands praktizieren in Bayern

München (ots) – Zum “Tag der Zahngesundheit”. ermittelte das Arztempfehlungsportal jameda.de die Bundesländer mit den zufriedensten Zahnarzt-Patienten.

Besonders glücklich kann sich schätzen, wer in Bayern zum Arzt geht. Hier wurden die Zahnmediziner am häufigsten von ihren Patienten weiterempfohlen und erhielten im Schnitt die Note 1,38 (Vorjahr: 1,46). Die Bayern führen damit das Bundesländer-Ranking an. Sehr gut behandelt wurden die jameda-Nutzer offensichtlich auch in Berlin. Die Berliner bewerteten ihre Zahnärzte im Schnitt mit 1,40 (Vorjahr: 1,70). Auch die Zahnmediziner in Sachsen werden überwiegend gelobt. Mit einem Notendurchschnitt von 1,42 erreichen sie Platz drei und können sich damit um zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr verbessern.

Erfreulich ist, dass Zahnärzte auf bundesweiter Ebene offensichtlich sehr gut arbeiten – durchschnittlich wurden sie von ihren Patienten mit der Note 1,50 bewertet. Im Jahr 2010 lag der Durchschnitt bei 1,60. Selbst in Bremen, dem Bundesland mit dem schlechtesten Ergebnis, wurden die zahnärztlichen Leistungen immer noch gut (Note 1,82) beurteilt.

Abgefragt wurden die Zufriedenheit mit der Behandlung, die Aufklärung, die Freundlichkeit, die genommene Zeit sowie das Vertrauensverhältnis zum Arzt.

Das Bundesländer-Ranking im Überblick (Vorjahresrang in Klammern):

1. (2.) Bayern (Note 1,38)
2. (12.) Berlin (Note 1,40)
3. (5.) Sachsen (Note 1,42)
4. (3.) Thüringen (Note 1,44)
5. (7.) Rheinland-Pfalz (Note 1,45)
6. (8.) Nordrhein-Westfalen (Note 1,48)
7. (3.) Sachsen-Anhalt (Note 1,49)
7. (4.) Schleswig-Holstein (Note 1,49)
8. (1.) Hamburg (Note 1,50)
9. (7.) Baden-Württemberg (Note 1,51)
9. (4.) Mecklenburg-Vorpommern (Note 1,51)
9. (9.) Saarland (Note 1,51)
10. (10.) Hessen (Note 1,52)
11. (11.) Niedersachsen (Note 1,54)
12. (6.) Brandenburg (Note 1,55)
13. (13.) Bremen (Note 1,82)

Detaillierte Studien-Informationen finden Sie auf jameda.de

Pressemeldung